29.06. Unternehmenskommunikation im Social Web: Ehrlich oder sexy?

Inwieweit müssen sich Unternehmen im Google-Zeitalter auf eine Radikale Transparenz einstellen? Und inwiefern wirkt sich das auf die Markenführung aus?

Ob Blog oder Brand Community: Die jüngsten Studien von McKinsey und Forrester Research bescheinigen für die USA wie für Deutschland, dass Unternehmen ins Social Web drängen. Angesichts der Imageschäden, die Marken von Microsoft bis Calvin Klein dort in Blog-Enthüllungen davontragen, forderte das US-Branchenmagazin Wired im April von Unternehmen die radikale Transparenz. „Get Naked“ hieß die These, die auch hierzulande in die Diskussion geworfen wurde. Erste Gedanken dazu, in welchen Bereichen schonungslose Offenheit angebracht ist, welche Marken sie töten kann und wieviel Nacktheit der Konsument wirklich will, kommen diesmal von Viral-Marketing-Stratege und Psychologe Markus Roder von der Dialog Solutions GmbH.

Alle zwei Monate treffen sich Experten und Interessierte aus den Bereichen IT, Kommunikation und Medien in den Städten München, Hamburg, Berlin, Frankfurt und Düsseldorf zum „Social Web Breakfast". Jeder Event steht unter einem konkreten Motto, zu dem ein geladener Experte einen Impulsvortrag hält und seine Thesen zur Diskussion stellt. Das Social Web Breakfast wird veranstaltet von der Kongress Media GmbH im Rahmen der Veranstaltungsinitiative „Social Web WORLD“. Sie findet in enger Kooperation mit Klaus Eck und der Nextperts-Initiative statt und fördert so ein Experten-Netzwerk zum Thema Internet, dass branchenübergreifend einen qualitativ hochwertigen Erfahrungsaustausch ermöglicht.

Referenteninformation

Der Referent Markus Roder ist als Leiter Strategie der Dialog Solutions für die konzeptionelle und wissenschaftliche Ausrichtung viraler Marketingkampagnen verantwortlich. Seine Karriere umfasst acht Jahre Erfahrung in den Fachbereichen Buzz- und Viral-Marketing in Deutschland sowie in den USA. 1999 gründete Markus Roder die Internet-Firma convince, San Francisco, die später mit der Phenomedia fusionierte. Als Mitgründer und Geschäftsführer der Phenomenia USA entwickelte er unter anderem die "Verbreitungsstrategie" von "Moorhuhn-2". Seit 2002 ist Markus Roder zurück in Deutschland und arbeitete freiberuflich für verschiedene Unternehmen wie Microsoft, Opel, Debitel und im Agenturbereich - unter anderem als Director Strategie für MRM Partners (McCann Erickson). 2004 schloss er sich der Dialog Solutions GmbH an und leitet seitdem als fester Bestandteil der Agentur die Entwicklung und Umsetzung viraler Verbereitungsstrategien.

Veranstaltungsort & Zeit

east Hotel Hamburg

Simon- von- Utrecht- Straße 31

20359 Hamburg

Homepage

Veranstaltungszeitraum: 08:30 - 10:00 Uhr

Teilnahme 25,- Euro zzgl. MwSt. (nur bei Voranmeldung möglich)

Teilnahme begrenzt auf 30 Teilnehmer

Zur Anmeldung